Neue Chancen für Cattenom-Stilllegung ausloten

Tressel: Bundesregierung muss noch vor der Bundestagswahl aktiv werden

Der saarländische Grünen-Bundestagsabgeordnete Markus Tressel hat die Bundesregierung aufgefordert, noch vor der Bundestagswahl mit der neuen französischen Regierung Gespräche über eine Stilllegung des AKW Cattenom aufzunehmen. Es gebe mit dem neuen französischen Umweltminister Nicolas Hulot eine deutlich größere Wahrscheinlichkeit, über diese Thematik ins Gespräch zu kommen. Auch die saarländische Landesregierung sei jetzt gefordert.

Markus Tressel fordert die Bundesumweltministerin auf, endlich in Paris zu handeln. Der Grünen-Politiker sagte dazu: „Mit Nicolas Hulot steht ein Atomkritiker an der Spitze des französischen Umweltministeriums, der den Atomausstieg in Frankreich zum mittelfristigen Ziel erklärt hat. Diese Chance müssen Bundes- und Landesregierung jetzt beherzt ergreifen. Jetzt besteht eine ernstzunehmende Möglichkeit, da endlich vorwärts zu kommen. Das setzt aber voraus, dass die Bundesregierung ihre bisherige Verweigerungshaltung, mit Frankreich diesbezüglich in einen Dialog zu treten, aufgibt.“

Ein Aufschieben dieser Frage hinter die Bundestagswahl lehnt Tressel ab. Hendricks habe bereits drei Jahre in dieser Frage vergeudet.

  • 2011-03-14-demo-2
  • 0811-demo-3
  • Oktober-Demo-1
  • Atom Info 1
  • atom-5