Gastronomie 13.06.2012

Hygieneampel muss kommen

Verbraucher müssen über Restaurants informiert sein

Nach der Nicht-Einigung der Wirtschafts- und Verbraucherminister zur Hygieneampel fordert Markus Tressel die saarländische Landesregierung auf, sich für die verbindliche Einführung einer Hygieneampel einzusetzen. Die Hygieneampel ist eine Grafik, die über die Farben gelb, grün und rot darlegt, wie es um die Hygiene in Restaurants bestellt ist. Die Beratungen über eine Veröffentlichung der Ergebnisse der amtlichen Lebensmittelkontrollen werden auf der Sitzung der Verbraucherminister der Bundesländer im September fortgesetzt.

Tressel will, dass die Verbraucher ihre Entscheidungen auf informierter Basis treffen können. Daher begrüßt er die geplante Einführung einer verbindlichen Hygiene-Ampel. Die Verbraucher haben das Recht zu erfahren, welche Betriebe sauber arbeiten und welche gegen Lebensmittelrecht und Hygienevorschriften verstoßen. Eine freiwillige Kennzeichnung, wie sie von der Mehrheit der Wirtschaftminister vorschlagen wird, bringt uns keinen Schritt weiter und würde Gammelbuden und Lebensmittelverstöße weiter decken. Frau Aigner hat es versäumt, die notwendige Rechtsgrundlage im Verbraucherinformationsgesetz zu verankern und ihre Verantwortung an die Länder abgeschoben. Daher ist nun die saarländische Landesregierung in der Pflicht, sich im Interesse der Verbraucher für eine verbindliche Hygiene-Ampel stark zu machen.

 

Kontakt im Wahlkreis
Adriano Pitillo
Eisenbahnstr. 39
66117 Saarbrücken
Telefon: 0681- 976 17 60 40
Fax: 0681- 976 17 60 70

E-Mail