Lebensmittelhandwerk 02.05.2017

Tressel: Bäckerhandwerk den Rücken stärken

Zu der Meldung, dass es im Saarland immer weniger Azubistellen im Bäckerhandwerk und Bäckereien gebe erklärt Markus Tressel, grüner Bundestagsabgeordneter aus dem Saarland und Mitglied im Unterausschuss für Regionale Wirtschaftsentwicklung:

„Die Entwicklung ist alarmierend: Seit 2005 muss fast jede zweite Woche eine Bäckerei im Saarland dicht machen. Leider geht damit auch die Zahl der Ausbildungsplätze zurück. Grund hierfür ist der stellenweise unfaire Wettbewerb durch Großbetriebe und Discounter, der Handwerksbetriebe aus den Ortskernen verdrängt. Es ist höchste Zeit, Wettbewerbsvorteile für Großbetriebe in der Lebensmittelproduktion abzuschaffen und deren Privilegierung zu stoppen.

Die EEG-Umlage ist das beste Beispiel, wie die Große Koalition den Wettbewerb zum Vorteil von großen Unternehmen und Discountern auf Kosten der kleinen und mittelständischen Betriebe verzerrt. Beispielsweise ist ein Teiglingsproduzent befreit, der einzig einen deutschen Discounter beliefert. So etwas ist nicht zu rechtfertigen.

Zudem müssen wir kleine Bäckereien von unnötiger Bürokratie entlasten. Denn im Gegensatz zu Großbäckereien, die eigene Bürokräfte anstellen können, muss der Bäckermeister alles in seiner Arbeitszeit selbst erledigen. Nur so erhalten wir Arbeitsplätze in der Region, schaffen wieder mehr Auszubildendenstellen und geben Saarländerinnen und Saarländern die Möglichkeit, nah am Wohnort frische selbst handgefertigte Backwaren einzukaufen.“

Kontakt im Wahlkreis

Adriano Pitillo
Eisenbahnstr. 39
66117 Saarbrücken
Telefon: 0681- 976 17 60 40
Fax: 0681- 976 17 60 70

markus.tressel.wk@bundestag.de