Besuch aus dem Wahlkreis zur politischen Bildungsfahrt nach Berlin vom 06.06. bis 09.06.2017

Und wieder einmal besuchten politisch interessierte Saarländer das schöne Berlin. Die gemischte Gruppe aus Saarlouiser Polizisten, Teilen des Dillinger Jugendrates, Vorstandsmitgliedern des Kneipp-Vereins Heusweiler und noch einigen Privatpersonen erreichte den Berliner Hauptbahnhof dienstags nachmittags. Der vom Bundespresseamt organisierte Bus samt Reiseleiterin brachte dann alle zum Einchecken ins Hotel und anschließend zum Abendessen an den Potsdamer Platz.

Am nächsten Morgen stand eine Stadtrundfahrt auf dem Programm (natürlich orientiert an politischen Gesichtspunkten). Aus aktuellem Anlass, das Deutsche Turnfest fand gerade statt, fuhren wir zum Olympiastadion und konnten dort vom Glockenturm aus eine herrliche Sicht über Berlin genießen.

Danach ging es nochmal mit dem Bus durch Berlin (wodurch uns auch der plötzlich einsetzende Starkregen mit Hagel nichts ausmachte), vorbei an der "Originalmauer an der East Side Gallery" und noch vielen anderen interessanten Sehenswürdigkeiten.

Natürlich durfte auch diesmal ein Besuch in der Saarländischen Landesvertretung nicht fehlen. Vor dem leckeren Mittagessen, selbstverständlich mit original saarländischem Lyoner und Ur-Pils vom Fass, klärte Herr Roth von der Landesvertretung die interessierten Saarländer über die Arbeit und Aufgaben der Saarländischen Landesvertretung ausführlich auf.

Auch der anschließende Termin im Ministerium für Bildung und Forschung war höchst interessant und die Teilnehmer hatten viele Diskussionspunkte und Fragen an den Referenten.

Bevor es dann zum Termin im Bundestag ging hatten die Teilnehmer noch Zeit sich die Beine ums Brandenburger Tor oder das Reichstagsgebäude zu vertreten.

Die Diskussion mit Markus Tressel fand dann im Paul-Löbe-Haus, dem Parlamentsgebäude in unmittelbarer Nachbarschaft zum Reichstagsgebäude, statt. Er erzählte über die Arbeit als Abgeordneter und den Ablauf im Bundestag und beantwortete ausführlich die Fragen der Teilnehmer.

Das Gruppenfoto wurde auch im Paul-Löbe-Haus aufgenommen.

Die Besichtigung des Plenarsaals und der dazugehörige Vortrag waren ebenfalls sehr unterhaltsam und informativ. Die Möglichkeit im Anschluss die Kuppel des Reichstagsgebäudes zu besuchen nutzten die Besucher aus dem Saarland sehr gerne und es wurden viele Fotos gemacht.

Am nächsten Tag stand Potsdam auf dem Programm. Die knapp 1-stündige Fahrt dorthin nutzte die Reiseleiterin, um über interessante geschichtliche Punkte auf dem Weg aufzuklären.

Nach der aufschlussreichen Führung in der Gedenkstätte des Potsdamer Abkommens, Schloss Cecilienhof gab es ein sehr leckeres Mittagessen in der Nähe des Schlosses Sanssouci und der Verdauungsspaziergang führte dann auch die meisten Teilnehmer durch den Schlosspark in die Innenstadt von Potsdam mit dem wunderschönen Holländischen Viertel und den einladenden Cafés.

Die Führung in der Gedenkstätte Lindenstraße (ehem. Stasigefängnis) wurde von Zeitzeugen (ehemaligen Insassen) durchgeführt und war daher sehr plastisch und zum Teil bedrückend. Unvorstellbar, was noch bis in die 80iger Jahre dort vor sich ging.

Das Abendessen auf einem Restaurantschiff ließen sich dann alle aber wieder gut schmecken und mit dem Bus ging es dann wieder zurück nach Berlin.

Früh am nächsten Morgen wurden die zufriedenen, wenn auch nicht ganz ausgeschlafenen Teilnehmer ;) der Bildungsreise zum Hauptbahnhof gebracht, wo es dann mit dem Zug wieder zurück in die Heimat ging.

Alles in Allem eine tolle Fahrt mit sehr netten Teilnehmern und einem tollen Programm!

  • Gruppenfoto Paul-Löbe-Haus
  • Mit Markus Tressel im Bundestag
  • Gruppenfoto mit PI SLS
  • Vor den Fraktionsräumen im Bundestag
  • Saarländische Landesvertretung
  • Mittagessen
  • Führung im Schlossgarten von Schloss Sanssouci
  • Gedenkstätte Lindenstraße Potsdam
  • Gedenktstätte Lindenstraße in Potsdam