Im Tourismus tut sich was

Deutschland wird als Urlaubsland immer attraktiver. Die von Jahr zu Jahr steigenden Besucherzahlen zeigen das deutlich. Damit das auch in Zukunft so bleibt, arbeite ich im Bundestag daran wichtige Themen voran zu treiben. An vielen Stellen in der Touristik zeigt sich ein Rückgang der Ausbildungszahlen. Damit die Branche weiterhin ein hohes Qualitätsniveau halten kann, braucht sie zusätzliche Programme, die dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Gutes Essen und guter Service sollen schließlich auch in Zukunft noch zu einem Urlaub in unserem Land gehören.

Außerdem setze ich mich dafür ein, Geld für die Errichtung und den Erhalt bedarfsgerechter touristischer Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Hier müssen die touristischen Potenziale der einzelnen Regionen erkannt und gezielt gefördert werden. Mein Ziel ist es gerade den Tourismus in ländlichen Regionen zu fördern. Landschaften sollen mit möglichst wenigen Eingriffen in die Natur touristisch erschlossen werden, um mehr Besucherinnen und Besucher anzuziehen, die gleichzeitig auch die regionale Wertschöpfung steigern.

Wer in unserem Land mit dem Flugzeug oder dem Zug verreist, soll seinen Urlaub auch trotz Verspätungen oder Ausfälle genießen können und sich nicht mit seiner Fluggesellschaft oder der Bahn rumärgern müssen. Aus diesem Grund setze ich mich für eine faire Ausgestaltung der Fahr- und Fluggastrechte ein, damit Verbraucherinnen und Verbraucher am Ende nicht die gekniffenen sind.

Informieren Sie sich über den Tourismusgipfel, das 10-Punkte-Papier "Tourismus für die Region", sowie zahlreiche parlamentarische Initiativen.

Die Ergebnisse des ersten Tourismusgipfels 2011.