Ärztemangel: Neue Konzepte braucht das Land!

Zur aktuellen Diskussion um den Ärztemangel erklärt Markus Tressel, saarländischer Bundestagsabgeordneter und Sprecher für Ländliche Räume der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen:

„Der Streit zwischen Krankenversicherungen und Ärzteverbänden, wie viele Mediziner nun genau fehlen, geht am Kern der Sache vorbei.

Die Struktur der medizinischen Versorgung, insbesondere im ländlichen Raum, muss auf den Prüfstand. Eine neue regionale und problemorientierte Bedarfsplanung und innovative Lösungen sind vonnöten. Finanzielle Anreize durch die Länder, um junge Ärzte in ländliche Gebiete zu locken, gehen dabei sicher in die richtige Richtung. Das alleine reichte jedoch nicht aus. Es muss auch über Möglichkeiten wie die Versorgung durch mobile Praxen und Fahrdienste zu Arztbesuchen nachgedacht werden.

Die Versorgung von chronisch kranken und älteren Patienten muss ebenso mehr ins Zentrum der Diskussion gerückt werden. Der demografische Wandel macht auch vor dem Thema Gesundheit und Pflege nicht Halt.

Die Bundesregierung ist am Zug: Wie soll die ärztliche Versorgung in Zukunft gestaltet werden? Aber auch die Landesregierung rufe ich dazu auf, sich dem Thema mit mehr Engagement zu widmen. Der Versorgungsgrad von 80 Prozent in Bereichen des Nordsaarlands ist unverantwortlich.“

Regionalwirtschaft

  • Mittelstand fördern
  • Einzelhandel erhalten
  • Regionale Wertschöpfung stärken

Nahversorgung

  • Integrative Konzepte entwickeln
  • regionaler Lebensmittel vermarkten
  • Gesundheitsversorgung sichern

Daseinsvorsorge

  • Breitband-Ausbau vorantreiben
  • Interkommunale Zusammenarbeit erleichtern
  • Versorgungslücken überbrücken

Demografie

  • Freizeitangebote schaffen
  • Bürgerbeteiligung ernst meinen
  • Barrierefreiheit umsetzen

Ländliche Mobilität

  • Tourismus fördern
  • Erreichbarkeit des ländlichen Raums sichern
  • Innovative ÖPNV-Konzepte umsetzen

Förderpolitik

  • Fördertöpfe verzahnen
  • Akteure vor Ort stärken
  • Kommunen unterstützen