Tressel fordert neue Wege für lebendige Ortskerne

Zur Berichterstattung zu Outlet-Centern als Rettungsanker für den stationären Handel erklärt Markus Tressel, Bundestagsabgeordneter der Grünen Saar:

„Seit Jahren geht die Kaufkraft im stationären Einzelhandel zurück. Dagegen steigt der Anteil des Online-Versandhandels. Was in sehr peripheren ländlichen Regionen eine Ergänzung zum bestehenden Angebot der Nahversorgung sein kann, wird für die Ortskerne und Innenstädte zunehmend zum Problem. Der Fachhandel muss schließen und Leerstände nehmen zu.

Um das Problem verödeter Ortskerne anzugehen, braucht es eine gemeindeübergreifende Regionalplanung, die alle beteiligten Akteure an einen Tisch bringt. Nur durch Zusammenarbeit von Handel, Verwaltung, Unternehmen, Gastronomie und Vereinen und konzertierte Aktionen wie Erlebnis-Tage zieht neues Leben in die Innenstädte und erhöht sich die Aufenthaltsqualität. Wir brauchen neue Konzepte, wie die Digitalisierung keine Konkurrenz zum bestehenden Einzelhandel mehr darstellt, sondern online-Handel bestehende Strukturen gewinnbringend ergänzt.

Outlet-Center hingegen als Rettungsanker für sinkenden Umsätze anzusehen, ist viel zu kurz gedacht. Nicht nur nehmen der Flächenverbrauch außerhalb der Ortskerne und das Verkehrsaufkommen insgesamt zu. Durch Konkurrenz der umliegenden Städte und Streitereien wie um das Factory Outlet Center in Wadgassen leidet die Attraktivität der Ortskerne weiter.“

 

Veranstaltungshinweis:

Markus Tressel lädt herzlich zum Innenstadt-Forum „Neue Wege für lebendige Ortskerne“ ein:

Dienstag, 07.02.2017, 19 Uhr, im Studio im Theater am Ring, Saarlouis.

 

Mit dabei u.a.: Dr. Ulrike Regele, Leiterin des Referats Handel und Tourismus der DIHK, Dr. Wilhelm Klauser, Architekt und Raumplaner, Bernd Öhlmann, Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing Diepholz und Harald Feit, Vorsitzender Der Verband Saarlouis.

Regionalwirtschaft

  • Mittelstand fördern
  • Einzelhandel erhalten
  • Regionale Wertschöpfung stärken

Nahversorgung

  • Integrative Konzepte entwickeln
  • regionaler Lebensmittel vermarkten
  • Gesundheitsversorgung sichern

Daseinsvorsorge

  • Breitband-Ausbau vorantreiben
  • Interkommunale Zusammenarbeit erleichtern
  • Versorgungslücken überbrücken

Demografie

  • Freizeitangebote schaffen
  • Bürgerbeteiligung ernst meinen
  • Barrierefreiheit umsetzen

Ländliche Mobilität

  • Tourismus fördern
  • Erreichbarkeit des ländlichen Raums sichern
  • Innovative ÖPNV-Konzepte umsetzen

Förderpolitik

  • Fördertöpfe verzahnen
  • Akteure vor Ort stärken
  • Kommunen unterstützen