Tressel fordert transparente Kennzeichnung regionaler Lebensmittel

Markus Tressel, Sprecher für ländliche Entwicklung der Grünen Bundestagsfraktion, fordert eine transparente Kennzeichnung regionaler Lebensmittel, die Betrug und Greenwashing einen Riegel vorschiebt. Wo regional drauf steht, müsse auch regionales drin stecken. Zum Antrag „Eine transparente Regionalkennzeichnung einführen – Regionale Produktion, Verarbeitung und Vermarktung von Lebensmitteln stärken“ der Grünen Bundestagsfraktion erklärt Markus Tressel:

„Immer mehr Menschen kaufen Lebensmittel aus ihrer Region, weil sie für Geschmack, Qualität und Vielfalt stehen. Sie schonen natürliche Ressourcen und das Klima. Vor allem aber stärken sie regionale Unternehmen, halten Arbeitsplätze und Wertschöpfung in ländlichen Regionen.

Unser Anspruch ist daher klar: Wo regional drauf steht, muss auch ein regionales Produkt drin sein! Doch leider halten die vielen Siegel und Marken, die mit Regionalität an der Ladentheke werben, oft nicht was sie versprechen. Daher brauchen wir eine aussagekräftige und transparente Regionalkennzeichnung, die Betrug und Greenwashing durch irreführende Angaben einen Riegel vorschiebt.

Mit der von uns vorgeschlagenen verpflichtenden Positivkennzeichnung schaffen wir Transparenz im Siegel-Dschungel, ohne zusätzliche Belastung kleinerer Betriebe oder ein weiteres, kostenpflichtiges Siegel. Wer mit Angaben wie „aus der Region“ oder „von hier“ werben will, wird dazu verpflichtet auch anzugeben, was damit gemeint ist. So kann der Verbraucher entscheiden, ob die Angabe dem eigenen Anspruch an ein regionales Produkt entspricht. So stärken wir die regionale, ländliche Wirtschaft und schonen die Umwelt.“

Regionalwirtschaft

  • Mittelstand fördern
  • Einzelhandel erhalten
  • Regionale Wertschöpfung stärken

Nahversorgung

  • Integrative Konzepte entwickeln
  • regionaler Lebensmittel vermarkten
  • Gesundheitsversorgung sichern

Daseinsvorsorge

  • Breitband-Ausbau vorantreiben
  • Interkommunale Zusammenarbeit erleichtern
  • Versorgungslücken überbrücken

Demografie

  • Freizeitangebote schaffen
  • Bürgerbeteiligung ernst meinen
  • Barrierefreiheit umsetzen

Ländliche Mobilität

  • Tourismus fördern
  • Erreichbarkeit des ländlichen Raums sichern
  • Innovative ÖPNV-Konzepte umsetzen

Förderpolitik

  • Fördertöpfe verzahnen
  • Akteure vor Ort stärken
  • Kommunen unterstützen