Tressel: Lebensmittelverschwendung effektiv eindämmen

Anlässlich der Vorstellung der „Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung“ (BT-Drs. 19/8000) im Bundestags-Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft fordert Markus Tressel, Bundestagsabgeordneter der Saar Grünen und Sprecher für Ländliche Räume und Regionalpolitik, eine gesetzliche Regelung gegen Lebensmittelverschwendung im Saarland.

„Die Landesregierung muss sich im Saarland stärker gegen Lebensmittelverschwendung engagieren. Hierfür sollte sie regionale Lebensmittelproduktion und Vermarktungsstrukturen unterstützen, verbindliche Daten, wo und wie viele Lebensmittel weggeworfen werden, erfassen und Ernährungsbildung an Schulen und Kitas breiter fördern, um Wertschätzung für Lebensmittel zu vermitteln.

Denn die Bundesregierung setzt bei der Lebensmittelverschwendung wieder nur einmal auf Freiwilligkeit statt auf Regulierung. Wenn Deutschland das von der EU vorgegebene Ziel einer 30 Prozent Reduzierung der Lebensmittelverschwendung bis 2025 erreichen will, muss endlich eine verbindliche Regelung her, die die Politik, Handel und Erzeuger in die Pflicht nimmt. Das Saarland kann hier mit gutem Beispiel voran gehen.“

Regionalwirtschaft

  • Mittelstand fördern
  • Einzelhandel erhalten
  • Regionale Wertschöpfung stärken

Nahversorgung

  • Integrative Konzepte entwickeln
  • regionaler Lebensmittel vermarkten
  • Gesundheitsversorgung sichern

Daseinsvorsorge

  • Breitband-Ausbau vorantreiben
  • Interkommunale Zusammenarbeit erleichtern
  • Versorgungslücken überbrücken

Demografie

  • Freizeitangebote schaffen
  • Bürgerbeteiligung ernst meinen
  • Barrierefreiheit umsetzen

Ländliche Mobilität

  • Tourismus fördern
  • Erreichbarkeit des ländlichen Raums sichern
  • Innovative ÖPNV-Konzepte umsetzen

Förderpolitik

  • Fördertöpfe verzahnen
  • Akteure vor Ort stärken
  • Kommunen unterstützen