27.06.2019

Das Saarland braucht eine Demografiestrategie um die gesellschaftliche Veränderung aktiv zu gestalten.

Laut der aktuellen Bevölkerungsvorausberechnung werden im Saarland im Jahr 2060 bis zu 22% weniger Menschen leben als heute. Derzeit leben 988 000 Menschen im Saarland. Im Jahr 2060 sind es möglicherweise bei moderater Entwicklung und niedrigem Wanderungssaldo nur noch 770 000 (Quelle: Destatis.de).


Markus Tressel:

„Der demografische Wandel stellt uns vor große Herausforderungen. Nicht zum ersten Mal fordere ich die Landesregierung auf endlich eine Demografiestrategie unter Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger zu entwickeln."


Der demografische Wandel bietet auch Chancen für die Attraktivität des Saarlandes. Dafür müssen aber die Auswirkungen und Ursachen des Wandels, wie die Bedarfe einer alternden Gesellschaft, adressiert und die gesellschaftliche Veränderung gestaltet werden.

Bekanntlich sind es vor allem junge und gut ausgebildete Menschen, die über die Zukunft eines Standortes mit entscheiden. Eine Demografiestrategie muss deshalb besonders das Potential junger Menschen in den Blick nehmen, die ihrem Heimatort verbunden geblieben sind, obwohl sie vielleicht aus Gründen der Bildung oder Karriere weggezogen sind. Wir brauchen eine Willkommen-zurück-Kultur und zielgerichtete Zukunftsinvestitionen, die echte Bleibe-Perspektiven eröffnen und insgesamt junge Menschen motivieren, in unsere Region zu kommen.“