Luftverkehr 07.03.2018

Tressel fordert Transparenz bei Kerosinablass

Der saarländische Grünen-Bundestagsabgeordnete Markus Tressel begrüßt die Initiative der saarländischen Landesregierung in der Verkehrsministerkonferenz, mehr Transparenz über Fälle von Kerosinablass durch Flugzeuge zu erreichen.

Tressel dazu: „Es ist bedauerlich, dass die Initiative erst jetzt kommt, nachdem wir das Thema zum zweiten Mal in einer Anfrage adressiert haben. Das Problem hätte spätestens nach unserer ersten Anfrage im Jahr 2016 schon auf die Agenda der Verkehrsministerkonferenz gehört. In meinen Anfragen hat sich gezeigt, dass in Sachen Kerosinablass ein eklatanter Mangel an Transparenz herrscht. Gründe für den Treibstoffablass werden nicht erfasst, genaue Auswirkungen auf die Gesundheit betroffener Menschen und konkrete betroffene Gebiete sind nicht bekannt und man weiß bei vielen Vorgängen nicht, wie viel Treibstoff eigentlich abgelassen wurde.

Deshalb ist die Initiative der Landesregierung ein sinnvoller erster Schritt um mehr Klarheit zu schaffen. Wenn die Fakten zum Thema auf dem Tisch liegen, müssen der Bund, die Landesregierungen und die Luftfahrtindustrie Initiativen entwickeln, um die Fälle von Kerosinablass auf ein absolutes Minimum zu reduzieren.

Die letzte Anfrage zum Kerosinablass vom 18.01.2018 ist hier zu finden,  eine ältere Anfrage vom 06.10.2016 hier

Kontakt im Wahlkreis

Adriano Pitillo
Eisenbahnstr. 39
66117 Saarbrücken
Telefon: 0681- 976 17 60 40
Fax: 0681- 976 17 60 70

markus.tressel.wk@bundestag.de